Leitlinie Fibromyalgie – Update 2012

Die Fibromyalgie-Leitlinie [1] wurde im April 2012 aktualisiert. Trotz unveränderter Studien- und Evidenzlage erfolgte für die Homöopathie im Vergleich mit der Version von 2008 eine Abstufung von einer offenen auf eine negative Empfehlung.

Vertreter komplementärmedizinischer Verfahren in der Leitlinienkommission legten ein begründetes Minderheitenvotum ein, das in die Leitlinie aufgenommen wurde. Demzufolge kann der Einsatz der Homöopathie auch in Zukunft erwogen werden.

Insgesamt stellt diese Leitlinie auch weiterhin ein gelungenes Beispiel für Integrative Medizin dar: Nach wie vor gibt es eine Empfehlung für Thermalbäder, neu sind die nunmehr starke Empfehlung für Meditative Bewegungstherapien (2008: offene Empfehlung) sowie die offene Empfehlung für Akupunktur (2008: stark negative Empfehlung).

Literatur

[1] Fibromyalgiesyndrom: Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie. AWMF-Leitlinie.

[2] Lauche R, Cramer H, Klose P, Dobos G, Langhorst J: Editorial: Komplementäre Therapien in den Leitlinien für die Behandlung des Fibromyalgiesyndroms – Update 2012. Forsch Komplementmed 2012;19:280-283.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.